Ameisenbekämpfung

Im Haus werden Ameisen schneller zu einer Plage, als im Garten, denn die kleinen Insekten haben einfach nichts in der Wohnung zu suchen. Das hat nicht nur hygienische und/oder optische Gründe, sondern einige Arten zerstören auch Holz und können damit die Bausubstanz angreifen. Eben aus diesem Grund ist eine frühzeitige Ameisenbekämpfung notwendig und wichtig.

Den Ameisen den Kampf ansagen

Auch wenn die Ameise ein sehr nützliches Tier ist, und in der Natur als Gesundheitspolizei aktiv ist, so kann sie uns dennoch das Leben reichlich schwer machen.

Wenn es um die Ameisenbekämpfung im Haus oder Garten geht, dann gibt es ganz unterschiedliche Arten sich dieser Tierchen zu „entledigen“. Dabei kann entweder auf altbewährte Hausmittel gesetzt werden, auf Gift oder diverse Ameisenköder. Letztere sind die brutalere Methode, bei der Ameisenbekämpfung, denn hier werden die Tiere getötet und das Nest komplett ausgerottet – aber dafür ist es auch die effektivste.

Doch besonders wenn es um die Anwendung von Gift geht, ist eine sorgfältige Handhabung wichtig. Wer sich den Kampf gegen die Ameisenplage nicht allein zutraut oder einfach keinen Erfolg hat, der kann auch auf die Profis setzen. Wir überprüfen auf Anfrage vor Ort die Situation, klären das Vorgehen ab und nehmen dann auf Wunsch eine professionelle Ameisenbekämpfung vor.

Fliegenbekämpfung

Sie ist äußerst flink, schwarz und nur gut einen halben Zentimeter groß: die Fliege bzw. die gemeine Stubenfliege. Sie gehört wohl zu den lästigsten Insekten, neben Mücken, die es auf Gottes Erdboden gibt. Aber auch wenn sie nicht sticht, wie die Mücke, so kann sie doch schon aufgrund der Anzahl, in der sie auftritt, selbst die ruhigste Person zur Weißglut treiben. Doch wie kann man sie los werden?

Wer kennt es nicht, da ist man noch nicht ganz wach, hat noch nicht den ersten Kaffee verdaut und schon macht sich eine Fliege über das aufgedeckte Frühstück her. Zwar kann man den uneingeladenen Gast für einen Moment vertreiben, aber es hat den Anschein, dass Fliegen ein sehr untrügliches Gespür dafür haben, an welchem Ort sie ganz besonders stören und genau dort lassen sie sich dann nieder.

Sie sind da: Selbst bei penibler Hygiene

Aber selbst wenn auf die peinlichst höchste Hygiene wert gelegt wird, sie können einfach nicht besiegt werden und vor allem im ländlichen Raum. Damit diese kleinen Biester der Garaus gemacht werden kann, gibt es drei Methoden:

  • Die Vertreibung mit Duftstoffen
  • Sich mit einer Fliegenklatsche bewaffnen und sie jagen.
  • Fallen stellen.

Aber selbst wer keine Lust hat, Fallen zu bauen und diese regelmäßig zu erneuern, muss die Fliegen keinesfalls dulden. Wenn Sie ein Fliegenproblem haben, dann sprechen Sie uns an. Wir kümmern uns um eine professionelle Fliegenbekämpfung.

Mottenbekämpfung

Ganz egal ob Kleidermotte (Textilmotte) oder Lebensmittelmotte: Jeder kennt diese Tierchen, aber kaum jemand mag sie. Die meisten der Mottenarten, von denen es etliche Hunderte von Arten in Mitteleuropa gibt, sind für den Menschen kein Problem, denn die wenigsten von ihnen verirren sich in die menschlichen Wohnungen. Doch wer schon einmal eine solchen kleinen Falter als Besucher im Haus hatte, der weiß, wie schwer es ist, diesen wieder loszuwerden. So plagen sich viele Haushalte jeden Sommer mit der Tatsache, die Motten wieder aus dem Kleiderschrank vertreiben.

Die Gefahr kommt mit der Lebensmittelmotte

Die wirkliche Gefahr kommt von der Lebensmittelmotte, die mit ihrem Kot und Pilzen ganze Vorräte kontaminieren kann und das macht diese dann nicht nur ungenießbar, sondern sogar gesundheitsgefährdend (Magen-Darm-Infekte oder Allergien).

Aber auch bei der Textilmotte besteht dringender Handlungsbedarf, wenn größere Schäden vermieden werden sollen. So durften beispielsweise schon ganze Teppich neu verlegt werden oder die Kleidung komplett erneuert werden, da die Mottenbekämpfung auf die leichte Schulter genommen wurde.

Was hilft gegen Motten?

Es gibt kaum gute Ratschläge, wie eine effektive Mottenbekämpfung zu erfolgen hat. Dazu kommt, dass die Hersteller zumeist nur versuchen, ein ganz bestimmtes Produkt an die Frau bzw. den Mann zu bringen, aber das Übel wird hier nicht am Schopf gepackt.

Wir kümmern uns um eine effektive Mottenbekämpfung, machen das Nest ausfindig und gehen gezielt gegen den Mottenbefall vor. Sprechen Sie uns an – wir analysieren die Situation vor Ort und sprechen mit Ihnen die Vorgehensweise ab.

Schabenbekämpfung

Sie ist bereits die Vorlage für so manchen Seuchenstreifen gewesen und hat sogar eine Hauptrolle in einem Hollywood-Blockbuster eingenommen: „Men in Black“. Für jede Hausfrau und jeden Hausmann ist sie der größte Schrecken und sie hat bereits einige Lebensmittelhersteller und Gastronomen den finanziellen Ruin eingebracht.

Weltweit über 4000 Arten von Schaben

Die meisten der bekannten Schabenarten leben in den tropischen und subtropischen Regionen, aber alle Schaben haben eines gemeinsam: Sie lieben die Wärme und dabei auch fast immer das warm-feuchte Klima. Darum ist die Schabe nicht so verbreitet in unseren Breitengraden, als beispielsweise im Mittelmeerraum, wo sie das entsprechende Klima (feucht-warm) vorfindet.

Die bei uns verbreiteten Arten beschränken sich im Prinzip auf lediglich 3!
Dabei handelt es sich um:
• Die deutsche Schabe
• Die orientalische Schabe (Küchenschabe oder Kakerlake)
• Die amerikanische Großschabe

Wenn es um die Schabenbekämpfung geht, muss man sich darüber klar sein, dass diese Tierchen nachtaktiv sind. Über Tag verstecken sie sich in Ritzen und Löchern und treiben erst in der Nacht ihr Unwesen.
Schaben sind nicht nicht einfach nur unappetitlich, sondern sie sind auch Krankheitsüberträger und darum ist eine Schabenbekämpfung äußerst wichtig. Aber die Schabe ist ein hartnäckiger Gegner und sehr widerstandsfähig und besonders ihre Eier und sind mit Hausmitteln nicht zu bekämpfen.

Hausmittel sind nicht immer die beste Wahl gegen Schaben. Hier hilft nur eine professionelle Schabenbekämpfung. Alles andere ist meist nur eine temporäre Einzellösung und hält nicht auf Dauer stand. Wir überprüfen die Situation vor Ort und gehen dann gegen den Schabenbefall vor und bekämpfen diese wirkungsvoll und effektiv.

Silberfischbekämpfung

Sie gehören zu den unerwünschten Untermietern in vielen Haushalten, die Silberfische. Diese kleinen circa einen Zentimeter großen Tierchen mit ihrer silbrig schimmernden Haut sind vor allem dort zu finden, wo es oftmals sehr feucht ist, wie das Bad, der Keller oder auch in der Küche. Die meisten ekeln sich vor diesen Insekten und greifen bei der Silberfischbekämpfung zur chemischen Keule. Aber das Problem ist, dass damit nur die Symptome bekämpft werden!

Silberfischchen sind kein Problem

Im Grunde ist der Silberfisch kein Problem, denn sie gelten nicht als Krankheitsüberträger und sind auch bei der Nahrungsaufnahme nicht zerstörerisch. Aber sie knabbern hin und wieder Bucheinbände an oder verschiedene Stoffe – doch die Schäden halten sich in Grenzen. Darüber hinaus gelten sie sogar als Nützlinge, denn auf ihrem Speiseplan ganz oben steht die Staubmilbe und die kann bei den Menschen Allergien auslösen.

Aber niemand ist bereit den Tierchen einen dauerhaften Wohnraum zu bieten und somit gilt es eine Silberfischbekämpfung vorzunehmen. Das funktioniert beispielsweise mit speziellen Köderdosen oder man mischt sich aus Zucker und Borax selbst einen Giftköder zusammen. Doch Achtung Letzteres sollte nur dort verwendet werden, wo Kinder oder Haustiere keinen Zugang zu haben, denn hier besteht eine akute Vergiftungsgefahr.

Wenn alles nichts hilft oder Sie einfach ratlos sind, dann sprechen Sie uns an. Wir bekämpfen Silberfischchen mit den verschiedensten Methoden, sodass die ungeliebten Untermieter verschwinden.

Wespenbekämpfung

Sie sind einfach überall, am Frühstückstisch, beim Grillen am Abend oder am Kompost – die Rede ist von Wespen. Die Wespe an sich stellt nicht grundlegend eine Gefahr dar, aber wenn sie unbemerkt berührt oder sogar mit getrunken wird, dann kann das mit einem äußerst schmerzlichen Stich enden. Für einen Allergiker kann das sogar lebensgefährlich sein. Wer eine unbeschwerte Zeit im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon genießen möchte, der muss eine entsprechend gegen die Wespen vorgehen. Damit es jedoch durch ein falsches Vorgehen nicht zu einer potenziell gefährlichen Situation kommt, sollte die Wespenbekämpfung einem Fachmann überlassen werden.

Laien können die Wespen nur schwer unterscheiden

Die deutsche- und die Gemeine Wespe baut ihr Nest nicht im Dachstuhl, sondern in Hecken, Büschen oder auch Erdlöchern – also entgegengesetzt zu dem Glauben vieler. Es ist zumeist die sächsische Wespe, von der die eindrucksvollen Papierbauten im Dach stammen und sie ist es, die aggressiv reagiert, wenn sie direkt bedroht ist. Ansonsten ist sie harmlos.

Doch leider ist es nicht so einfach, die Wespen davon zu überzeugen ihren Bau aufzugeben, ohne das Volk zum größten Teil zu vernichten. Wenn Sie die Wespen vertreiben möchten, stellt eine Umsiedelung des Wespennestes eine Alternative dar. Doch aufgrund der artenschutzrechtlichen und sicherheitstechnischen Gründen sollte das ausschließlich von einem Fachmann durchgeführt werden.

Wir überprüfen gern ihre Situation vor Ort und führen dann auf Wunsch die Entfernung des Wespennestes durch.

Mäusebekämpfung

Oh Gott… eine Maus! Eine Maus im Haus, das ist eine beunruhigende Vorstellung und wird eine entdeckt, dann stellt sich die Frage wie man diese wieder los wird. Gift und Fallen sind sicherlich eine effektive Vorgehensweise, wenn es darum geht, Mäuse zu bekämpfen, aber die Sache hat einen Haken: Es wird nicht die Ursache des Mäusebefalls bekämpft.

Mäuse vermehren sich rasant

Zudem muss erwähnt werden, dass Mäuse sich nicht nur rasant vermehren, sondern dass sie auch als Lebensmittel-Verunreiniger gelten und Krankheiten sowie Parasiten übertragen. Als wenn das noch nicht genug ist, nagen sie auch Isolierungen und Elektrokabel und das kann teuer werden.

Mäuse sind scheu und somit zeigen sie sich nur selten. Kot, Tritt- und Nagespuren sind eindeutige Hinweise darauf, dass sich Mäuse im Haus befinden. Wenn diese Anzeichen erst einmal zu erkennen sind, dann kann man sicher sein, dass es mehrere Mäuse sind. Für eine leichte Mäusebekämpfung eignen sich die Schlagfallen und hier sind dann gute Köder Brot, Walnussstücke, Rosinen oder Frischkäse. Aber es sollte keine Falle eingesetzt werden, so die Tiere unnötig leiden müssen und eine Lebendfalle sollte auf jeden Fall nur von erfahrenen Fängern genutzt werden. Denn der Profi ist in der Lage, die flinken Tiere aus der Falle zu nehmen und zudem dazu berechtigt diese zu töten.

Wer sich nicht zutraut die Mäusebekämpfung allein vorzunehmen oder sich nicht sicher ist, ob es sich nur um ein vereinzeltes Tier handelt oder um eine Mäuseplage, der sollte sich an den Fachmann wenden. Wir überprüfen die Situation vor Ort und nehmen dann eine effektive Mäusebekämpfung vor.

Rattenbekämpfung

Viele Menschen zieht ein kalter Schauer über den Rücken, wenn sie eine Ratte erblicken. Es gibt wohl kaum ein Tier, dass so unbeliebt ist wie die Ratte und ganz so unbegründet ist das auch nicht. Denn Ratten sind Krankheitsüberträger und schleppen Parasiten ins Haus. Zudem werden durch ihren Kot und anfraß Lebensmittelvorräte verunreinigt. Aber wie kann bei der Rattenbekämpfung am besten vorgegangen werden und wie beugt man einen Befall vor?

Effektive Rattenbekämpfung

Tiere dürfen laut geltendem Tierschutzgesetz ausschließlich nur „unter Vermeidung von Schmerzen getötet werden“. Daher sollte bei der Rattenbekämpfung ausschließlich auf Gifte bzw. Fallen gesetzt werden, die auch offiziell zugelassen sind. Wer sich in diesem Punkt unsicher ist, der kann uns kontaktieren – wir helfen professionell bei der Rattenbekämpfung.

Es gibt zwei unterschiedliche Fallen-Systeme:

  • Die Lebendfalle & die Schlagfalle
  • Die Giftbekämpfung

Das Problem ist, dass die beiden Fallen nicht zu 100 % wirkungsvoll sind. Denn liegt ein stärkerer Befall vor, dann können der aufgestellten Falle ein paar der Allesfresser entgehen und die Population steigt weiter an. Gift hingegen kann hingegen eine 100%ige Wirkung aufweisen aber kann auch für Haustiere, Menschen sowie die Umwelt und Natur gefährlich sein. Das Beste ist eine Kombination aus beiden Strategien. Doch empfehlenswert ist es, sich an einen Profi zu wenden.

Wir als Profis setzen die Mittel zur Rattenbekämpfung gezielt ein und bekämpfen somit den Befall effektiv. Gern überprüfen wir die Situation vor Ort und nehmen dann auf Wunsch die Rattenbekämpfung auf.